Tasteninstrumente
Musikschule Lampertheim e.V. Wilhelmstr. 60 68623 Lampertheim Tel. 06206-59779 Fax 06206-951529 email: msla@gmx.de
Informationen zu Tasteninstrumenten ANFANGSALTER / VORAUSSETZUNGEN KlavierSpielenLernen kann man in jedem Alter, mit 6, mit 16, auch mit 66 Jahren. Entwicklungspsychologisch ideal ist der Beginn mit 6–8 Jahren, doch auch als Jugendlicher und Erwachsener kann man noch sehr weit kommen. Wichtigste Voraussetzungen sind: Freude an Musik und am eigenen Musizieren Ein klanglich attraktives und technisch einwandfreies Klavier zuhause Zeit, sich (nahezu) täglich der Musik und dem Instrument zu widmen Ein vorher besuchter MFEKurs ist von Vorteil. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. INHALTE Klassische, poppige, rockige, jazzige Klaviermusik Ausdrucksvolles und differenziertes musikalisches Gestalten von Anfang an Grundlegende musikalische Fähigkeiten wie Rhythmusgefühl, Singen, Tonhöhenvorstellung etc Aufbau einer individuellen Spieltechnik Kreatives Spielen mit „musikalischen Bausteinen Lieder, PopSongs, Evergreens etc. selbst begleiten Notenschrift, kompositorische Strukturen Musikalische Stile, ihre Merkmale, ihre Komponisten, ihre Meisterwerke, ihre Hintergründe Blattspiel Zusammenspiel: 4–8händig an 1–2 Klavieren,    im Duo, Trio etc. mit Streichern und Bläsern,    in gemischten (Kammermusik)Ensembles und Bands. Die Musikschule bietet hierzu zahlreiche kostenlose Ergänzungsfächer. INSTRUMENT Die Qualität des Instrumentes trägt wesentlich zur Freude am Klavierspiel und zum Erfolg des Unterrichts bei. Der Klangeindruck in verschiedenen Registern, das Anschlagsgefühl und die Differenzierungsmöglichkeiten spiegeln die handwerkliche Qualität wider – und den Preis. Akustische Klaviere werden vor allem in Fernost, Osteuropa und in Deutschland gebaut. Spitzen­klaviere kosten bis zu 20.000 €, solide Instrumente für Anfänger sind ab ca. 3.500 € erhältlich. Klavierfachgeschäfte vertreten jeweils einige ausgewählte Marken mit Instrumenten in verschiedenen Preisklassen (vergleichbar dem Autohandel). Markennamen sagen nur wenig über Herstellungsort und qualität. Digitalpianos können nur als vorübergehende(!) Alternative oder als Ergänzung zu akustischen Klavieren genutzt werden, v. a. wegen der geringeren Anschlagsdifferenzierung . Wie bei allen elektronischen Geräten ist der Wertverlust innerhalb weniger Jahre relativ hoch. DayandNight oder SilentPianos sind akustische Klaviere mit eingebautem Digitalpiano. Keyboards sind für das KlavierSpielen nicht geeignet. Da es für den Laien schwer ist, die Qualität von Klavieren zuverlässig einzuschätzen, bietet die Musikschule Lampertheim jedes Jahr eine VorOrtBeratung im Klavierfachgeschäft an (Sommer/Herbst, Termin bitte im Sekretariat erfragen). Der Fachhandel bietet Klaviere zum Kauf, Mietkauf und zur Miete an. Die Konditionen sind sehr unterschiedlich. Preisvergleiche müssen sich am Listenpreis orientieren. Im Preis spiegelt sich neben der Fertigungs- qualität auch die Feinregulierungsarbeit des (seriösen) Klavierbauers. Was von Anfang an dazugehört: ein höhenverstellbarer Klavierstuhl, arretierbar ggf. ein höhenverstellbares Fußbänkchen ein günstiger Standort für das Klavier Hygrometer und ggf. Luftbefeuchter, um den Werterhalt des Instrumentes langfristig zu sichern. UNTERRICHT Der Klavierunterricht findet einmal wöchentlich statt und DiplomMusikpädagogen mit langjähriger Unterrichtserfahrung erteilt. Anfänger im Grundschulalter beginnen im Regelfall im Gruppen oder Partnerunterricht an zwei Klavieren. Spielerisches und ganzheitliches Lernen ermöglicht einen kindgerechten Einstieg bzw. einen nahtlosen Übergang von der MFE. Die Gruppenzusammenstellung erfolgt durch die Fachbereichsleiterin nach Rücksprache mit den Kolleginnen der Elementaren Musikpädagogik bzw. nach kurzem Kennenlerntest und unter Berücksichtigung der musikalischen, motorischen, kognitiven und kreativen Fähigkeiten der einzelnen Kinder. Nähere Informationen zum Klavierunterricht erhalten Sie beim „Tag der offenen Tür“. Ein Informations und Einteilungsabend findet ca. 2 Wochen vor Unterrichtsbeginn statt. ÜBEN Die Kunst des Übens ist Teil des lebenslangen Lernens. Hier nur das Allerwichtigste:·   Am leichtesten und erfolgreichsten lernt und übt Ihr Kind mit der frischen Erinnerung an den Unterricht – also direkt nach der Klavierstunde und direkt am Tag danach. An den folgenden Tagen macht’s dann um so mehr Spaß! Erfolgreiches Üben lässt sich niemals durch die Übezeit feststellen, sondern allein durch die – hörbare – Veränderung. Mitfreuen an Stücken und Lernfortschritten stärkt Motivation und Selbstbewusstsein Ihres Kindes. KONZERTE Ob KlavierSalon I/II, Klassenvorspiel oder Parkfest – Klavierschülerder Musikschule Lampertheim musizieren regelmäßig vor Publikum. Fortgeschrittene Klavierschüler präsentieren sich außerdem bei der Schülerbühne „Bühne frei!“und beim „Podium für junge Künstler“. BandPianisten sind bei TwoinOne zu hören.
Tasteninstrumente
Musikschule Lampertheim e.V. Wilhelmstr. 60 68623 Lampertheim Tel. 06206-59779 Fax 06206-951529 email: msla@gmx.de
Informationen zu Tasteninstrumenten ANFANGSALTER / VORAUSSETZUNGEN Klavier-Spielen-Lernen kann man in jedem Alter, mit 6, mit 16, auch mit 66 Jahren. Entwicklungspsychologisch ideal ist der Beginn mit 6–8 Jahren, doch auch als Jugendlicher und Erwachsener kann man noch sehr weit kommen. Wichtigste Voraussetzungen sind: Freude an Musik und am eigenen Musizieren Ein klanglich attraktives und technisch einwand- freies Klavier zuhause Zeit, sich (nahezu) täglich der Musik und dem Instrument zu widmen Ein vorher besuchter MFE-Kurs ist von Vorteil. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. INHALTE Klassische, poppige, rockige, jazzige Klaviermusik Ausdrucksvolles und differenziertes musikalisches Gestalten von Anfang an Grundlegende musikalische Fähigkeiten wie Rhythmusgefühl, Singen, Tonhöhenvorstellung etc Aufbau einer individuellen Spieltechnik Kreatives Spielen mit „musikalischen Bausteinen Lieder, Pop-Songs, Evergreens etc. selbst begleiten Notenschrift, kompositorische Strukturen Musikalische Stile, ihre Merkmale, ihre Komponisten, ihre Meisterwerke, ihre Hintergründe Blattspiel Zusammenspiel: 4–8-händig an 1–2 Klavieren, im Duo, Trio etc. mit Streichern und Bläsern, in gemischten (Kammermusik-)Ensembles und Bands. Die Musikschule bietet hierzu zahlreiche kostenlose Ergänzungsfächer. INSTRUMENT Die Qualität des Instrumentes trägt wesentlich zur Freude am Klavierspiel und zum Erfolg des Unterrichts bei. Der Klangeindruck in verschiedenen Registern, das Anschlagsgefühl und die Differenzierungs-möglichkeiten spiegeln die handwerkliche Qualität wider – und den Preis. Akustische Klaviere werden vor allem in Fernost, Osteuropa und in Deutschland gebaut. Spitzen­klaviere kosten bis zu 20.000 €, solide Instrumente für Anfänger sind ab ca. 3.500 € erhältlich. Klavierfachgeschäfte vertreten jeweils einige ausgewählte Marken mit Instrumenten in verschiedenen Preisklassen (vergleichbar dem Autohandel). Markennamen sagen nur wenig über Herstellungsort und -qualität. Digitalpianos können nur als vorübergehende(!) Alternative oder als Ergänzung zu akustischen Klavieren genutzt werden, v. a. wegen der geringeren Anschlagsdifferenzierung . Wie bei allen elektronischen Geräten ist der Wertverlust innerhalb weniger Jahre relativ hoch. Day-and-Night- oder Silent-Pianos sind akustische Klaviere mit eingebautem Digitalpiano. Keyboards sind für das Klavier-Spielen nicht geeignet. Da es für den Laien schwer ist, die Qualität von Klavieren zuverlässig einzuschätzen, bietet die Musikschule Lampertheim jedes Jahr eine Vor-Ort-Beratung im Klavierfachgeschäft an (Sommer/Herbst, Termin bitte im Sekretariat erfragen). Der Fachhandel bietet Klaviere zum Kauf, Mietkauf und zur Miete an. Die Konditionen sind sehr unterschiedlich. Preisvergleiche müssen sich am Listenpreis orientieren. Im Preis spiegelt sich neben der Fertigungsqualität auch die Feinregulierungsarbeit des (seriösen) Klavierbauers. Was von Anfang an dazugehört: ein höhenverstellbarer Klavierstuhl, arretierbar ggf. ein höhenverstellbares Fußbänkchen ein günstiger Standort für das Klavier Hygrometer und ggf. Luftbefeuchter, um den Werterhalt des Instrumentes langfristig zu sichern. UNTERRICHT Der Klavierunterricht findet einmal wöchentlich statt und Diplom-Musikpädagogen mit langjähriger Unterrichtserfahrung erteilt. Anfänger im Grundschulalter beginnen im Regelfall im Gruppen- oder Partnerunterricht an zwei Klavieren. Spielerisches und ganzheitliches Lernen ermöglicht einen kindgerechten Einstieg bzw. einen nahtlosen Übergang von der MFE. Die Gruppenzusammenstellung erfolgt durch die Fachbereichsleiterin nach Rücksprache mit den Kolleginnen der Elementaren Musikpädagogik bzw. nach kurzem Kennenlerntest und unter Berücksichtigung der musikalischen, motorischen, kognitiven und kreativen Fähigkeiten der einzelnen Kinder. Nähere Informationen zum Klavierunterricht erhalten Sie beim „Tag der offenen Tür“. Ein Informations- und Einteilungsabend findet ca. 2 Wochen vor Unterrichtsbeginn statt. ÜBEN Die Kunst des Übens ist Teil des lebenslangen Lernens. Hier nur das Allerwichtigste:·   Am leichtesten und erfolgreichsten lernt und übt Ihr Kind mit der frischen Erinnerung an den Unterricht – also direkt nach der Klavierstunde und direkt am Tag danach. An den folgenden Tagen macht’s dann um so mehr Spaß! Erfolgreiches Üben lässt sich niemals durch die Übezeit feststellen, sondern allein durch die – hörbare – Veränderung. Mitfreuen an Stücken und Lernfortschritten stärkt Motivation und Selbstbewusstsein Ihres Kindes. KONZERTE Ob Klavier-Salon I/II, Klassenvorspiel oder Parkfest – Klavierschülerder Musikschule Lampertheim musizieren regelmäßig vor Publikum. Fortgeschrittene Klavierschüler präsentieren sich außerdem bei der Schülerbühne „Bühne frei!“und beim „Podium für junge Künstler“. Band-Pianisten sind bei Two-in-One zu hören.