Musikschule Lampertheim e.V. Wilhelmstr. 60 68623 Lampertheim Tel. 06206-59779 Fax 06206-951529 email: msla@gmx.de
Elena Haag Klavier, Akkordeon, Musikalische Früherziehung Diplom-Musiklehrerin für Elementare Musikpädagogik, studierte von 1983–1987 in Russland Akkordeon und Dirigieren und von 1989-1993 Klavier; von 1995-1998 studierte sie Elementare Musikpädagogik an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Mannheim. Privat unterrichtet sie seit 1995 Musikalische Früherziehung, Eltern-Kind-Kurse, Klavier und Akkordeon. Seit Februar 2000 ist sie Lehrkraft an der Musikschule Lampertheim und seit Mai 2001 ebenfalls an der Musikschule Mannheim.
DAS AKKORDEON Das (Tasten-) Akkordeon gehört zur großen Familie der Harmonikainstrumente. Das Prinzip der Tonerzeugung ist die durchschlagende (freischwingende) Stimmzunge und war schon im 3. Jahrtausend v.Chr. in China bekannt. Das Akkordeon als ein chromatisches Instrument entwickelte sich durch viele Epochen und Jahrhunderte von der chinesischen Mundorgel (1653), der Glasharmonika (B. Franklin 1762) und der Mundäoline von C. Buschmann (1821) bis zum Konstruieren des chromatischen Accordions von M. Bauer 1890 und der Entwicklung des Einzeltonakkordeons vom italienischen Akkordeonbauer Morino im Jahre 1930. Richtig populär wurde das Instrument seit den 30er Jahren des 20.Jahrhunderts. Heute ist der Klang des Instrumentes sowohl aus der Volksmusik als auch aus der populären Musik verschiedener Länder nicht mehr weg zu denken (z.B. Musette, Chanson, Tango). Die vielfältige Klangpalette des Akkordeons ermöglicht das Spielen von klassischer sowie neuer Musik. Auch im Jazz hat das Instrument seinen festen Platz. ANFANGSALTER Der Unterricht ist ab dem Alter von 6-7 Jahren mit kindgerechten Instrumenten möglich. INHALTE Freude am Musizieren Grundlegende musikalische Fähigkeiten: Rhythmusgefühl, Notenschrift, Singen, Inhalte der Musiklehre Kenntnis verschiedener Stilrichtungen: Barock Jazz, Pop- und Volksmusik. Aufbau einer individueller Spieltechnik Mitspielmöglichkeiten im Orchester Harmonikaclubs Begleitung zum Gesang UNTERRICHT Der Akkordeonunterricht findet einmal wöchentlich als Einzel- oder Gruppenunterricht statt und wird von einem qualifizierten Diplom- Musikpädagogen mit langjähriger Unterrichtserfahrung erteilt. Im Rahmen der Kooperation mit dem Lampertheimer Harmonikaclub haben die Schüler die Möglichkeit, ihre musikalischen Fähigkeiten und Erfahrungen im Orchester anzuwenden und zu erweitern.Nähere Informationen erhalten Sie beim „Tag der offenen Tür“ oder direkt bei dem Fachlehrer. Besonderer Hinweis: Wer das Akkordeonspiel beherrscht, findet erleichterten Zugang zum Klavier, da die Tastatur und der Fingersatz der rechten Hand bei den beiden Instrumenten ähnlich sind. ÜBEN Regelmäßiges Üben zu Hause ist ein wichtiger Bestandteil des Lernprozesses. Dabei wird Gelerntes gefestigt und trainiert. Auch das Üben muss gelernt sein, jüngere Kinder gewöhnen sich erst allmählich an das täglich notwendige, regelmäßige Üben. Eltern können ihre Kinder mit aufbauendem Interesse unterstützen und motivieren. Geregelte Übezeiten und ein ungestörter Platz mit Zugriff auf das Instrument erleichtern den Einstieg. INSTRUMENT Die Qualität des Instrumentes trägt wesentlich zur Freude und Motivation am Spielen bei. Es gibt Instrumente in verschiedenen Größen. Die Wahl des Akkordeons hängt von der Körpergröße des Schülers ab. Neue (ab ca. 500 Euro) und gut erhaltene gebrauchte Instrumente gibt es im Musikalienhandel zu kaufen. Es empfiehlt sich vor dem Kauf, den Rat der Lehrerin einzuholen. Was noch dazu gehört: Notenständer ein höhenverstellbarer Stuhl ( am besten ein Klavierhocker) Noten (werden vom Lehrer besorgt)
Informationen zum Unterricht und zum Instrument
Musikschule Lampertheim e.V. Wilhelmstr. 60 68623 Lampertheim Tel. 06206-59779 Fax 06206-951529 email: msla@gmx.de
Elena Haag Klavier, Akkordeon, Musikalische Früherziehung Diplom-Musiklehrerin für Elementare Musikpädagogik, studierte von 1983–1987 in Russland Akkordeon und Dirigieren und von 1989-1993 Klavier; von 1995- 1998 studierte sie Elementare Musikpädagogik an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Mannheim. Privat unterrichtet sie seit 1995 Musikalische Früherziehung, Eltern-Kind-Kurse, Klavier und Akkordeon. Seit Februar 2000 ist sie Lehrkraft an der Musikschule Lampertheim und seit Mai 2001 ebenfalls an der Musikschule Mannheim.
DAS AKKORDEON Das (Tasten-) Akkordeon gehört zur großen Familie der Harmonikainstrumente. Das Prinzip der Tonerzeugung ist die durchschlagende (freischwingende) Stimmzunge und war schon im 3. Jahrtausend v.Chr. in China bekannt. Das Akkordeon als ein chromatisches Instrument entwickelte sich durch viele Epochen und Jahrhunderte von der chinesischen Mundorgel (1653), der Glasharmonika (B. Franklin 1762) und der Mundäoline von C. Buschmann (1821) bis zum Konstruieren des chromatischen Accordions von M. Bauer 1890 und der Entwicklung des Einzeltonakkordeons vom italienischen Akkordeonbauer Morino im Jahre 1930. Richtig populär wurde das Instrument seit den 30er Jahren des 20.Jahrhunderts. Heute ist der Klang des Instrumentes sowohl aus der Volksmusik als auch aus der populären Musik verschiedener Länder nicht mehr weg zu denken (z.B. Musette, Chanson, Tango). Die vielfältige Klangpalette des Akkordeons ermöglicht das Spielen von klassischer sowie neuer Musik. Auch im Jazz hat das Instrument seinen festen Platz. ANFANGSALTER Der Unterricht ist ab dem Alter von 6-7 Jahren mit kindgerechten Instrumenten möglich. INHALTE Freude am Musizieren Grundlegende musikalische Fähigkeiten: Rhythmusgefühl, Notenschrift, Singen, Inhalte der Musiklehre Kenntnis verschiedener Stilrichtungen: Barock Jazz, Pop- und Volksmusik. Aufbau einer individueller Spieltechnik Mitspielmöglichkeiten im Orchester Harmonikaclubs Begleitung zum Gesang UNTERRICHT Der Akkordeonunterricht findet einmal wöchentlich als Einzel- oder Gruppenunterricht statt und wird von einem qualifizierten Diplom-Musikpädagogen mit langjähriger Unterrichtserfahrung erteilt. Im Rahmen der Kooperation mit dem Lampertheimer Harmonikaclub haben die Schüler die Möglichkeit, ihre musikalischen Fähigkeiten und Erfahrungen im Orchester anzuwenden und zu erweitern.Nähere Informationen erhalten Sie beim „Tag der offenen Tür“ oder direkt bei dem Fachlehrer. Besonderer Hinweis: Wer das Akkordeonspiel beherrscht, findet erleichterten Zugang zum Klavier, da die Tastatur und der Fingersatz der rechten Hand bei den beiden Instrumenten ähnlich sind. ÜBEN Regelmäßiges Üben zu Hause ist ein wichtiger Bestandteil des Lernprozesses. Dabei wird Gelerntes gefestigt und trainiert. Auch das Üben muss gelernt sein, jüngere Kinder gewöhnen sich erst allmählich an das täglich notwendige, regelmäßige Üben. Eltern können ihre Kinder mit aufbauendem Interesse unterstützen und motivieren. Geregelte Übezeiten und ein ungestörter Platz mit Zugriff auf das Instrument erleichtern den Einstieg. INSTRUMENT Die Qualität des Instrumentes trägt wesentlich zur Freude und Motivation am Spielen bei. Es gibt Instrumente in verschiedenen Größen. Die Wahl des Akkordeons hängt von der Körpergröße des Schülers ab. Neue (ab ca. 500 Euro) und gut erhaltene gebrauchte Instrumente gibt es im Musikalienhandel zu kaufen. Es empfiehlt sich vor dem Kauf, den Rat der Lehrerin einzuholen. Was noch dazu gehört: Notenständer ein höhenverstellbarer Stuhl ( am besten ein Klavierhocker) Noten (werden vom Lehrer besorgt)
Informationen zum Unterricht und zum Instrument