Musikschule Lampertheim e.V. Wilhelmstr. 60 68623 Lampertheim Tel. 06206-59779 Fax 06206-951529 email: msla@gmx.de
Unterricht ANFANGSALTER / VORAUSSETZUNGEN Klavier-Spielen-Lernen kann man in jedem Alter, mit 6, mit 16, auch mit 66 Jahren. Entwicklungspsychologisch ideal ist der Beginn mit 6–8 Jahren, doch auch als Jugendlicher und Erwachsener kann man noch sehr weit kommen. Wichtigste Voraussetzungen sind: Freude an Musik und am eigenen Musizieren Ein klanglich attraktives und technisch einwandfreies Klavier zuhause Zeit, sich (nahezu) täglich der Musik und dem Instrument zu widmen Ein vorher besuchter MFE-Kurs ist von Vorteil. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. INHALTE Klassische, poppige, rockige, jazzige Klaviermusik Ausdrucksvolles und differenziertes musikalisches Gestalten von Anfang an Grundlegende musikalische Fähigkeiten: Rhythmusgefühl, Singen, Tonhöhenvorstellung etc Aufbau einer individuellen Spieltechnik Kreatives Spielen mit „musikalischen Bausteinen Lieder, Pop-Songs, Evergreens etc. selbst begleiten Notenschrift, kompositorische Strukturen Musikalische Stile, ihre Merkmale, ihre Komponisten, ihre     Meisterwerke, ihre Hintergründe Blattspiel Zusammenspiel: 4–8-händig an 1–2 Klavieren, im Duo, Trio etc. mit Streichern und Bläsern, in gemischten Kammermusik- Ensembles und Bands. Die Musikschule bietet hierzu zahlreiche kostenlose Ergänzungsfächer. Das Klavier Die Qualität des Instrumentes trägt wesentlich zur Freude am Klavierspiel und zum Erfolg des Unterrichts bei. Der Klangeindruck in verschiedenen Registern, das Anschlagsgefühl und die Differenzierungs- möglichkeiten spiegeln die handwerkliche Qualität wider – und den Preis. Akustische Klaviere werden vor allem in Fernost, Osteuropa und in Deutschland gebaut. Spitzenklaviere kosten bis zu 20.000 €, solide Instrumente für Anfänger sind ab ca. 3.500 € erhältlich. Klavierfachgeschäfte vertreten jeweils einige ausgewählte Marken mit Instrumenten in verschiedenen Preisklassen (vergleichbar dem Autohandel). Markennamen sagen nur wenig über Herstellungsort und -qualität. Digitalpianos können nur als vorübergehende(!) Alternative oder als Ergänzung zu akustischen Klavieren genutzt werden, v. a. wegen der geringeren Anschlagsdifferenzierung . Wie bei allen elektronischen Geräten ist der Wertverlust innerhalb weniger Jahre relativ hoch. Day-and-Night- oder Silent-Pianos sind akustische Klaviere mit eingebautem Digitalpiano. Keyboards sind für das Klavier-Spielen nicht geeignet. Da es für den Laien schwer ist, die Qualität von Klavieren zuverlässig einzuschätzen, bietet die Musikschule Lampertheim jedes Jahr eine Vor- Ort-Beratung im Klavierfachgeschäft an (Sommer/Herbst, Termin bitte im Sekretariat erfragen). Der Fachhandel bietet Klaviere zum Kauf, Mietkauf und zur Miete an. Die Konditionen sind sehr unterschiedlich. Preisvergleiche müssen sich am Listenpreis orientieren. Im Preis spiegelt sich neben der Fertigungsqualität auch die Feinregulierungsarbeit des (seriösen) Klavierbauers. Was von Anfang an dazugehört: ein höhenverstellbarer Klavierstuhl, arretierbar ggf. ein höhenverstellbares Fußbänkchen ein günstiger Standort für das Klavier Hygrometer und ggf. Luftbefeuchter, um den Werterhalt des Instrumentes langfristig zu sichern.
Ju-Hee Oh Fachbereichsleitung Tasteninstrumente
Diplom-Musiklehrerin, DiplomKünstlerin, Diplom- Kammermusikerin und Diplom Solistin mit Hauptfach Klavier an der Musikhochschule Mannheim. 1.Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb "Roma 2004". Unterrichtstätigkeit an der Musikschule Lampertheim und seit 2012 Leitung des Fachbereichs Tasteninstrumente.
Cathrin Ambach Querflöte, Blockflöte, Klavier
Diplom für Instrumentalpädagogik im Hauptfach Querflöte mit zweitem Hauptfach Klavier an der Hochschule für Musik Frankfurt/Main. Rege Konzerttätigkeit in wechselnden Besetzungen. Seit 1996 Unterrichtstätigkeit an der Musikschule Lampertheim und Leitung des Fachbereichs Blasinstrumente. Autorin der Querflötenschule „Querflöte spielen, mein schönstes Hobby“ (Schott-Verlag). Konzerte mit verschiedenen Besetzungen, Flötistin des Flamenco-Jazz-Trios „tegevé - trio À grande vitesse“
Rolf Eichele Klavier
Schulmusik-Studium an der Musikhochschule Mannheim mit Hauptfach Klavier. Seit 1984 Unterrichtstätigkeit an der Musikschule Lampertheim. Pianist und Keyboarder der Rock'n’Roll-Rormation „rock-ola“ und der Romantik Rockband „Joystick“
Elena Haag, Klavier und Akkordeon
Diplom-Musiklehrerin für Elementare Musikpädagogik, studierte von 1983–1987 in Russland Akkordeon und Dirigieren und von 1989-1993 Klavier; von 1995-1998 studierte sie Elementare Musikpädagogik an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Mannheim. Privat unterrichtet sie seit 1995 Musikalische Früherziehung, Eltern-Kind-Kurse, Klavier und Akkordeon. Seit Februar 2000 ist sie Lehrkraft an der Musikschule Lampertheim und seit Mai 2001 ebenfalls an der Musikschule Mannheim.
Svitlana Karikh, Klavier
Diplom- Musiklehrerin  an der staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Mannheim mit den Hauptfächern Klavier (bei Prof. Andreas Pistorius) und Elementare Musikpädagogik (bei Frau Professor Maria Rebhahn). Weitere Diplome als Klavierpädagoge, Korrepetitorin und Kammermusikerin an dem Konservatorium in der Ukraine.  Erfolgreiche Tätigkeit als Klavierpädagogin an verschiedenen Musikschulen und als Pianistin in diversen Kammerensembles
Claudia Nicolai, Klavier
Diplommusiklehrer-Studium an der Musikhochschule Mannheim mit den Hauptfächern Klavier und Chorleitung. Weitere Unterrichtstätigkeit an der Akademie für Tonkunst Darmstadt in den Bereichen Chor und Chorische Stimmbildung. Bis 2010 Leiterin des Lampertheimer Frauenchors „Chorisma“. Schreibt Lieder für Kinder und führt sie mit ihren Chören auf. 2013 veröffentlichte sie gemeinsam mit Gernot Kögel die Kinder-CD „Die Trottellumme und andere schräge Vögel“ nach Texten von Gerald Jatzek beim Helbling-Verlag.
Maurizio Viggiani, Klavier
Diplom-Künstler und Diplom Solist mit Hauptfach Klavier an der Musik-hochschule Mannheim und in Italien. Unterrichtstätigkeit seit 2010 an verschiedenen Musikschulen in Henan, Jilin und Shandong (China), seit 2012 an der Musikschule Lampertheim, und privat in Mannheim, Italien und China. Konzerte als Solist in China, Italien, Deutschland. Abschluss als Wirtschafts- ingenieur am Politechnikum von Bari.
Lehrkräfte und Informationen zum Unterricht und den Instrumenten
Musikschule Lampertheim e.V. Wilhelmstr. 60 68623 Lampertheim Tel. 06206-59779 Fax 06206-951529 email: msla@gmx.de
Unterricht ANFANGSALTER / VORAUSSETZUNGEN Klavier-Spielen-Lernen kann man in jedem Alter, mit 6, mit 16, auch mit 66 Jahren. Entwicklungspsychologisch ideal ist der Beginn mit 6–8 Jahren, doch auch als Jugendlicher und Erwachsener kann man noch sehr weit kommen. Wichtigste Voraussetzungen sind: Freude an Musik und am eigenen Musizieren Ein klanglich attraktives und technisch einwandfreies Klavier zuhause Zeit, sich (nahezu) täglich der Musik und dem Instrument zu widmen Ein vorher besuchter MFE-Kurs ist von Vorteil. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. INHALTE Klassische, poppige, rockige, jazzige Klaviermusik Ausdrucksvolles und differenziertes musikalisches Gestalten von Anfang an Grundlegende musikalische Fähigkeiten: Rhythmusgefühl, Singen, Tonhöhenvorstellung etc Aufbau einer individuellen Spieltechnik Kreatives Spielen mit „musikalischen Bausteinen Lieder, Pop-Songs, Evergreens etc. selbst begleiten Notenschrift, kompositorische Strukturen Musikalische Stile, ihre Merkmale, ihre Komponisten, ihre     Meisterwerke, ihre Hintergründe Blattspiel Zusammenspiel: 4–8-händig an 1–2 Klavieren, im Duo, Trio etc. mit Streichern und Bläsern, in gemischten Kammermusik-Ensembles und Bands. Die Musikschule bietet hierzu zahlreiche kostenlose Ergänzungsfächer. Das Klavier Die Qualität des Instrumentes trägt wesentlich zur Freude am Klavierspiel und zum Erfolg des Unterrichts bei. Der Klangeindruck in verschiedenen Registern, das Anschlagsgefühl und die Differenzierungs-möglichkeiten spiegeln die handwerkliche Qualität wider – und den Preis. Akustische Klaviere werden vor allem in Fernost, Osteuropa und in Deutschland gebaut. Spitzenklaviere kosten bis zu 20.000 €, solide Instrumente für Anfänger sind ab ca. 3.500 € erhältlich. Klavierfachgeschäfte vertreten jeweils einige ausgewählte Marken mit Instrumenten in verschiedenen Preisklassen (vergleichbar dem Autohandel). Markennamen sagen nur wenig über Herstellungsort und -qualität. Digitalpianos können nur als vorübergehende(!) Alternative oder als Ergänzung zu akustischen Klavieren genutzt werden, v. a. wegen der geringeren Anschlagsdifferenzierung . Wie bei allen elektronischen Geräten ist der Wertverlust innerhalb weniger Jahre relativ hoch. Day-and-Night- oder Silent-Pianos sind akustische Klaviere mit eingebautem Digitalpiano. Keyboards sind für das Klavier-Spielen nicht geeignet. Da es für den Laien schwer ist, die Qualität von Klavieren zuverlässig einzuschätzen, bietet die Musikschule Lampertheim jedes Jahr eine Vor-Ort-Beratung im Klavierfachgeschäft an (Sommer/Herbst, Termin bitte im Sekretariat erfragen). Der Fachhandel bietet Klaviere zum Kauf, Mietkauf und zur Miete an. Die Konditionen sind sehr unterschiedlich. Preisvergleiche müssen sich am Listenpreis orientieren. Im Preis spiegelt sich neben der Fertigungsqualität auch die Feinregulierungsarbeit des (seriösen) Klavierbauers. Was von Anfang an dazugehört: ein höhenverstellbarer Klavierstuhl, arretierbar ggf. ein höhenverstellbares Fußbänkchen ein günstiger Standort für das Klavier Hygrometer und ggf. Luftbefeuchter, um den Werterhalt des Instrumentes langfristig zu sichern.
Ju-Hee Oh Fachbereichsleitung Tasteninstrumente
Diplom-Musiklehrerin, DiplomKünstlerin, Diplom-Kammermusikerin und Diplom Solistin mit Hauptfach Klavier an der Musikhochschule Mannheim. 1.Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb "Roma 2004". Unterrichtstätigkeit an der Musikschule Lampertheim und seit 2012 Leitung des Fachbereichs Tasteninstrumente.
Cathrin Ambach Querflöte, Blockflöte, Klavier
Diplom für Instrumentalpädagogik im Hauptfach Querflöte mit zweitem Hauptfach Klavier an der Hochschule für Musik Frankfurt/Main. Rege Konzerttätigkeit in wechselnden Besetzungen. Seit 1996 Unterrichtstätigkeit an der Musikschule Lampertheim und Leitung des Fachbereichs Blasinstrumente. Autorin der Querflötenschule „Querflöte spielen, mein schönstes Hobby“ (Schott-Verlag). Konzerte mit verschiedenen Besetzungen, Flötistin des Flamenco-Jazz-Trios „tegevé - trio À grande vitesse“
Rolf Eichele Klavier
Schulmusik-Studium an der Musikhochschule Mannheim mit Hauptfach Klavier. Seit 1984 Unterrichtstätigkeit an der Musikschule Lampertheim. Pianist und Keyboarder der Rock'n’Roll- Rormation „rock-ola“ und der Romantik Rockband „Joystick“
Elena Haag, Klavier und Akkordeon
Diplom-Musiklehrerin für Elementare Musikpädagogik, studierte von 1983–1987 in Russland Akkordeon und Dirigieren und von 1989-1993 Klavier; von 1995-1998 studierte sie Elementare Musikpädagogik an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Mannheim. Privat unterrichtet sie seit 1995 Musikalische Früherziehung, Eltern-Kind-Kurse, Klavier und Akkordeon. Seit Februar 2000 ist sie Lehrkraft an der Musikschule Lampertheim und seit Mai 2001 ebenfalls an der Musikschule Mannheim.
Svitlana Karikh, Klavier
Diplom- Musiklehrerin  an der staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Mannheim mit den Hauptfächern Klavier (bei Prof. Andreas Pistorius) und Elementare Musikpädagogik (bei Frau Professor Maria Rebhahn). Weitere Diplome als Klavierpädagoge, Korrepetitorin und Kammermusikerin an dem Konservatorium in der Ukraine.  Erfolgreiche Tätigkeit als Klavierpädagogin an verschiedenen Musikschulen und als Pianistin in diversen Kammerensembles
Claudia Nicolai, Klavier
Diplommusiklehrer-Studium an der Musikhochschule Mannheim mit den Hauptfächern Klavier und Chorleitung. Weitere Unterrichtstätigkeit an der Akademie für Tonkunst Darmstadt in den Bereichen Chor und Chorische Stimmbildung. Bis 2010 Leiterin des Lampertheimer Frauenchors „Chorisma“. Schreibt Lieder für Kinder und führt sie mit ihren Chören auf. 2013 veröffentlichte sie gemeinsam mit Gernot Kögel die Kinder-CD „Die Trottellumme und andere schräge Vögel“ nach Texten von Gerald Jatzek beim Helbling-Verlag.
Maurizio Viggiani, Klavier
Diplom-Künstler und Diplom Solist mit Hauptfach Klavier an der Musik- hochschule Mannheim und in Italien. Unterrichtstätigkeit seit 2010 an verschiedenen Musikschulen in Henan, Jilin und Shandong (China), seit 2012 an der Musikschule Lampertheim, und privat in Mannheim, Italien und China. Konzerte als Solist in China, Italien, Deutschland. Abschluss als Wirtschafts- ingenieur am Politechnikum von Bari.
Die Lehrkräfte und Informationen zum Unterricht und zum Instrument