Musikschule Lampertheim e.V. Wilhelmstr. 60 68623 Lampertheim Tel. 06206-59779 Fax 06206-951529 email: msla@gmx.de
Susanne Weinacker Violine, Leitung Jugendorchester, Streicherensemble, Streicherkreis. Studium und staatl. Musikerzieherprüfung 1991 an der Akademie für Tonkunst Darmstadt Hauptfach Violine (Nebenfach Harfe). Aufbaustudium der elementaren Musikerziehung und Ensembleleitung am Dr. Hoch’s Konservatorium Frankfurt. Teilnahme an Kammermusikkursen, Unterrichtstätigkeit in Lampertheim seit 1994.
Unterricht Idealerweise beginnt man mit Erlernen eines Instruments mit 6 Jahren. Je jünger die Kinder, desto entspannter lernen sie. Aber auch Erwachsene können noch sehr gut Harfe lernen und es damit weit bringen. Für Grundschulkinder ist die vorhergehende musikalische Früherziehung empfehlenswert. Hier wird Gehör und motorische Fähigkeit geschult. Notenlesen ist keine Voraussetzung – es wird im Instrumentalunterricht von Anfang an mit erlernt. (Die Notation für Harfe entspricht der des Klaviers. - Interesse an klassischer u./o. folkloristischer Musik - Geduld, etwas Ausdauer und regelmäßiges Üben - Koordinationsfähigkeit der Hände (normalerweise im Vorschulalter schon vorhanden) - Ein gutes Gehör und Rhythmusgefühl (entwickelt sich normalerweise schon in den ersten Monaten) - Freude am Musizieren – auch gemeinsam mit anderen - Freude am Klang der Hakenharfe oder Konzertharfe - Ausbildung der Motorik und Erleben der Klangerzeugung durch das Zupfen der Saiten - Rhythmisches Gefühl, Erlernen der Notenschrift, Verfeinerung des Gehörs - Nachspielen folkloristischer Melodien, Improvisation - Klassische Werke berühmter Komponisten kennen lernen - Erfahrung des gemeinsamen Musizierens - Darbietung des Erlernten bei Auftritten Der Harfenunterricht wird einmal wöchentlich in Gruppen- und Einzelunterricht von einer ausgebildeten Musikpädagogin erteilt. Für Kinder steht spielerisches Lernen im Vordergrund. Selbstverständlich können auch Erwachsene das Harfespielen ohne Vorkenntnisse erlernen. Je nach Alter und Erfahrung wird der Unterricht in 25' oder 45' Stunden erteilt. Nähere Infos direkt bei der Lehrerin (s. Rückseite) Jüngere Kinder gewöhnen sich erst allmählich an das tägliche Üben. Eltern können ihre Kinder zu Hause mit Lob und Anerkennung unterstützen. Auch als Erwachsene ist es wichtig, regelmäßig zuhause zu üben, um vorwärts zu kommen. Die Musikschule Lampertheim bietet allen Schülern Auftrittsmöglichkeiten vor Publikum. Die Kleinsten dürfen bei Kinderkonzerten und dem Parkfest auftreten. Fortgeschrittenere präsentieren sich bei „Bühne frei“ und „Podium junger Künstler“. Erwachsene treten bei einer eigenen Schülerbühne auf. Auftritte geben ein Feedback, das zum Weiterüben motiviert und Freude macht. Instrumente Eine Harfe ist eine kostspielige Anschaffung, weshalb am Anfang das Mieten eines geeigneten Instruments vorteilhaft ist. Es gibt 3 unterschiedlche Harfentypen: Keltische oder irische Volksharfe Diese Harfen sind in unterschiedlichsten Größen und Preisklassen zu haben. Ab 27 Saiten ist es möglich, mit beiden Händen darauf zu lernen. Für größere Hände und Erwachsene sollten es dann aber besser schon ca. 34 Saiten sein. Solch eine Harfe wiegt dann schon über 7 kg und kostet neu ca. ab 2000,- € (ab 35,- € monatl. mietbar). Einfachpedalharfe (Volksharfe): Sie ist ein größeres Instrument und hat statt der Haken für die Halbtonschritte Pedale. Das macht sie größer und schwerer und natürlich auch teurer (ca. 165cm hoch, ab 5000,- €, wird auch von Händlern vermietet) Konzertharfe (Doppelpedalharfe) Die größte Harfe hat für jeden Ton der Tonleiter ein Pedal, das für die Halbtöne in 2 Richtungen eingestellt werden kann. Die Mechanik macht sie zum größten und schwersten Orchesterinstrument. Sie ist die klangvollste Harfe und wird wegen ihres hohen Preises oft auf dem Gebraucht-Markt erworben. (Neupreise starten bei ca. 12 000,- €.) Die Qualität des Instrumentes trägt wesentlich zur Freude am Üben und zum Erfolg des Unterrichts bei. Deshalb sollten Harfen nur mit Beratung der Lehrkraft gekauft oder gemietet werden.
Lehrkräfte und Informationen zum Unterricht und zum Instrument
Musikschule Lampertheim e.V. Wilhelmstr. 60 68623 Lampertheim Tel. 06206-59779 Fax 06206-951529 email: msla@gmx.de
Lehrkräfte und Informationen zum Unterricht und zum Instrument
Susanne Weinacker Violine, Leitung Jugendorchester, Streicher- ensemble, Streicherkreis. Studium und staatl. Musikerzieherprüfung 1991 an der Akademie für Tonkunst Darmstadt Hauptfach Violine (Nebenfach Harfe). Aufbaustudium der elementaren Musikerziehung und Ensembleleitung am Dr. Hoch’s Konservatorium Frankfurt. Teilnahme an Kammermusikkursen, Unterrichtstätigkeit in Lampertheim seit 1994.
Unterricht Idealerweise beginnt man mit Erlernen eines Instruments mit 6 Jahren. Je jünger die Kinder, desto entspannter lernen sie. Aber auch Erwachsene können noch sehr gut Harfe lernen und es damit weit bringen. Für Grundschulkinder ist die vorhergehende musikalische Früherziehung empfehlenswert. Hier wird Gehör und motorische Fähigkeit geschult. Notenlesen ist keine Voraussetzung – es wird im Instrumentalunterricht von Anfang an mit erlernt. (Die Notation für Harfe entspricht der des Klaviers. - Interesse an klassischer u./o. folkloristischer Musik - Geduld, etwas Ausdauer und regelmäßiges Üben - Koordinationsfähigkeit der Hände (normalerweise im Vorschulalter schon vorhanden) - Ein gutes Gehör und Rhythmusgefühl (entwickelt sich normalerweise schon in den ersten Monaten) - Freude am Musizieren – auch gemeinsam mit anderen - Freude am Klang der Hakenharfe oder Konzertharfe - Ausbildung der Motorik und Erleben der Klangerzeugung durch das Zupfen der Saiten - Rhythmisches Gefühl, Erlernen der Notenschrift, Verfeinerung des Gehörs - Nachspielen folkloristischer Melodien, Improvisation - Klassische Werke berühmter Komponisten kennen lernen - Erfahrung des gemeinsamen Musizierens - Darbietung des Erlernten bei Auftritten Der Harfenunterricht wird einmal wöchentlich in Gruppen- und Einzelunterricht von einer ausgebildeten Musikpädagogin erteilt. Für Kinder steht spielerisches Lernen im Vordergrund. Selbstverständlich können auch Erwachsene das Harfespielen ohne Vorkenntnisse erlernen. Je nach Alter und Erfahrung wird der Unterricht in 25' oder 45' Stunden erteilt. Nähere Infos direkt bei der Lehrerin (s. Rückseite) Jüngere Kinder gewöhnen sich erst allmählich an das tägliche Üben. Eltern können ihre Kinder zu Hause mit Lob und Anerkennung unterstützen. Auch als Erwachsene ist es wichtig, regelmäßig zuhause zu üben, um vorwärts zu kommen. Die Musikschule Lampertheim bietet allen Schülern Auftrittsmöglichkeiten vor Publikum. Die Kleinsten dürfen bei Kinderkonzerten und dem Parkfest auftreten. Fortgeschrittenere präsentieren sich bei „Bühne frei“ und „Podium junger Künstler“. Erwachsene treten bei einer eigenen Schülerbühne auf. Auftritte geben ein Feedback, das zum Weiterüben motiviert und Freude macht. Instrumente Eine Harfe ist eine kostspielige Anschaffung, weshalb am Anfang das Mieten eines geeigneten Instruments vorteilhaft ist. Es gibt 3 unterschiedlche Harfentypen: Keltische oder irische Volksharfe Diese Harfen sind in unterschiedlichsten Größen und Preisklassen zu haben. Ab 27 Saiten ist es möglich, mit beiden Händen darauf zu lernen. Für größere Hände und Erwachsene sollten es dann aber besser schon ca. 34 Saiten sein. Solch eine Harfe wiegt dann schon über 7 kg und kostet neu ca. ab 2000,- € (ab 35,- € monatl. mietbar). Einfachpedalharfe (Volksharfe): Sie ist ein größeres Instrument und hat statt der Haken für die Halbtonschritte Pedale. Das macht sie größer und schwerer und natürlich auch teurer (ca. 165cm hoch, ab 5000,- €, wird auch von Händlern vermietet) Konzertharfe (Doppelpedalharfe) Die größte Harfe hat für jeden Ton der Tonleiter ein Pedal, das für die Halbtöne in 2 Richtungen eingestellt werden kann. Die Mechanik macht sie zum größten und schwersten Orchesterinstrument. Sie ist die klangvollste Harfe und wird wegen ihres hohen Preises oft auf dem Gebraucht-Markt erworben. (Neupreise starten bei ca. 12 000,- €.) Die Qualität des Instrumentes trägt wesentlich zur Freude am Üben und zum Erfolg des Unterrichts bei. Deshalb sollten Harfen nur mit Beratung der Lehrkraft gekauft oder gemietet werden.